„Isle of seven“ und “ Isle of US“ von Mella Dumont

Mella Dumont ist vielen ein Begriff durch ihre Mondbücher! Das sie aber auch eine „hammermässige“ Dystopie geschrieben hat, wissen viele nicht!

Zum Inhalt: Falah lebt nach einem verheerenden Ölkrieg, in einer düsteren Zukunft Englands. Ab ihrem 14. Geburtstag müssen die Menschen eine Identkugel tragen. Durch Fleiß und dem einbringen von innovativen Ideen für das Land, können sie ihren Status über ein Punktesystem verbessern. Ein Fehlverhalten von ihnen kann jedoch sehr schnell zu Punktabzügen führen und den Verlust ihres Status bedeuten. Die Red Balls bilden die unterste Schicht der Gesellschaft. In der Stufe darüber befinden sich die Zinnträger, zu denen Falah gehört. Sie kann zum Goldträger und zum Platinträger aufsteigen, aber bei Punktverlust auch wieder degradiert werden. Nur die Platinträger behalten ihren Status für immer und haben ausgesorgt! Sie sind es auch, die das Land regieren und die Macht besitzen. Falah ist ein Mensch mit einem hohen Gerechtigkeitssinn und bringt sich dadurch immer wieder in Schwierigkeiten. Am, von allen gefürchteten Zahltag, rechnet sie deshalb fest damit, das ihr Punkte abgezogen werden. Doch es geschieht etwas völlig unerwartetes. Anstatt degradiert zu werden, wird sie an die Akademie der Siebensterne berufen! Einmal dort, wird sich ihr Leben von Grund auf ändern! Und nicht nur ihr Leben…. Ich mag die Bücher von Mella schon, seit ich 2015 Himbeermond gelesen habe! Doch mit der Siebenstern-Dystopie hat sie etwas völlig anderes geschaffen! Ich durfte Mella schon bei der Entstehung der Reihe begleiten und sie war bis zum Schluss skeptisch, ob diese Genre für sie das Richtige ist?! Mella, ich sage es dir jetzt noch einmal: „Die Siebenstern-Dilogie ist super!!!!!“ Mit ihrem flüssigen, bildhaften Schreibstil hat mich Mella Dumont wieder sofort in den Bann gezogen. Ich war sofort in der Geschichte gefangen und habe mit Falah gezittert, gehofft, gebangt und gelitten! Sie war mir als Hauptprotagonistin sehr sympathisch und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Falah hat einen unglaublich starken Willen, großen Ergeiz und hilft allen anderen völlig selbstlos. Und doch hat sie Ängste, mit denen sie zurecht kommen muss. Aber auch alle anderen Propagonisten sind sehr authentisch und glaubwürdig beschrieben und haben Ecken und Kanten. Besonders Joshua möchte ich noch hervorheben. Er war mir sofort sympathisch obwohl er völlig undurchschaubar ist und Falah nicht weiß ob sie ihm trauen kann. In beiden Teilen bleibt die Spannung durch die ständigen unvorhersehbaren Wendungen auf einem konstant hohen Level! Meine Nerven waren teilweise genauso am Ende, wie die von Falah!

Die Siebenstern-Dystopie ist keine leichte Unterhaltung. Im Gegenteil, dieses System in dem Falah lebt und die extrem unterschiedlichen Schichten der Gesellschaft haben mich zum Nachdenken angeregt. Beide Teile haben mich gefesselt von der ersten bis zur letzten Seite! Auch wenn ihr nicht so auf Dystopien steht, wird euch die Siebenstern-Dilogie gefallen, denn sie hat definitiv Suchtpotential!

Sie gehörten zu meinen Buch Highlights 2017! Von mir gibt es deshalb☆☆☆☆☆ Fünf ausgezeichnete Sterne!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s