Hekates Erbe- Der Schlüssel des Himmels von Sarah Short

Spannung, Drama und Gefühle…eine fantastische Fantasy-Geschichte!

Im letzten Moment sind Katharina, ihr Bruder Joshua und Milán der Hölle entkommen und es bleibt ihnen keine andere Wahl, als mit dem Weltenschlüssel nach Heidelberg zurückzukehren.
Von dort aus machen sich Milán, Gábor und Joshua mit dem Schlüssel auf den Weg nach Frankreich um mehr über das GHA ( Ghost Hunter Association) herauszufinden.
Katharina bleibt zurück und ihre Großmutter beginnt damit, sie heimlich zur Geisterjägerin auszubilden. Doch die Ruhe ist trügerisch, denn die GHA zieht die Schlinge um sie und ihre Familie immer weiter zu und es gibt keine Möglichkeit ihnen zu entkommen.
Katharina und ihre Familie werden als Gefangene ins Hauptquartier nach Paris gebracht. Dort erfährt Katharina nach und nach mehr über ihre Herkunft und ihrer wahren Identität und hat einige überraschende Begegnungen, die sie ziemlich aufwühlen.
Doch während sie noch damit beschäftigt ist, sich Gedanken darüber zu machen, ist ihr Weg bereits vorbestimmt.
Denn die Zeichen mehren sich und der heraufziehende Krieg zwischen Diesseits und Jenseits, Himmel und Hölle, ist nicht mehr fern. Es wird nicht mehr lange dauern bis die Offenbarung sich erfüllt und die Reiter der Apokalypse über die Erde fegen.
Nur Katharina ist, zusammen mit dem jüngsten Geisterjäger in der Lage, den Untergang der Welt zu verhindern.

Zitat:
„Eigentlich sollten die Kräfte ausgeglichen sein, Gut und Böse müssen sich die Waage halten, denn Gut allein wird irgendwann ebenfalls ins Schlechte verkehrt, zumindest auf der Erde.“

Cover
Das Cover passt hervorragend zum ersten Teil. Der Schlüssel in der Mitte ist von großer Bedeutung für die Geschichte und die Farben haben mich etwas an die Hölle erinnert. Oben bricht die Sonne heraus und der Himmel strahlt.

Meine Meinung
Ich habe, nachdem ich den ersten Teil der Reihe gelesen habe, sehnsüchtig auf die Fortsetzung gewartet. Leider hat es fast zwei Jahre gedauert und deshalb habe ich „Hekates Erbe – Der Schlüssel zur Welt“  vorher nochmal gelesen um wieder in die Geschichte hineinzufinden.
Der zweite Teil knüpft nämlich nahtlos an den ersten Teil an.
Somit hatte ich auch keine Probleme, in den Plot einzutauchen und durch den lockeren und flüssigen Schreibstil, lässt sich das Buch leicht lesen.
Ich war sehr schnell gefesselt und konnte, wie schon beim ersten Teil, das Buch kaum zur Seite legen.
Es ist schwierig, über das Buch zu sprechen ohne zu Spoilern, aber ich werde mich bemühen, nicht zuviel zu verraten.
Die 16 jährige Katharina musste schon im ersten Teil sehr schnell erwachsen werden. Im zweiten Teil entwickelt sie sich nach und nach zu einer starken Persönlichkeit, die ihr Ziel verfolgt, dabei verantwortungsvoll und hilfsbereit bleibt und lernt, immer besser mit ihre Bestimmung zurecht zu kommen.
Probleme machte mir zu Beginn ihre Dreiecks-Liebesgeschichte. Ihre Achterbahnfahrt der Gefühle wurde mir teilweise zuviel. Doch nachdem ich die Hintergründe verstand, konnte ich es nachvollziehen und ihre Emotionen mit anderen Augen sehen.
Milán war, wie schon im ersten Teil lange undurchschaubar für mich, doch auch hier klärte sich sein Verhalten auf.
Grigori spielt eine besondere Rolle und ist meine absolute Lieblingsfigur im zweiten Teil. Er ist willensstark, irgendwie geheimnisvoll, charismatisch und einfach heiß! Freut euch schon mal auf ihn!
Sarah Short konnte mir ihre Emotionen, Ängste und Sorgen glaubhaft vermitteln und sie unglaublich lebendig beschreiben.
Auch die Nebenfiguren haben mir sehr gut gefallen.
Gábor ist zum Beispiel Zurückhaltend, aber auch Verantwortungsbewusst, Akibeel und Luzifer, sind undurchschaubar, aber irgendwie (man glaubt es kaum) waren sie mit auch sympathisch.
Auch das Setting ist sensationell. Ob es sich um Heidelberg, die Hauptzentrale der GHA, die Kathedrale oder den Wald und den Palast in der Hölle handelte, ich hatte in allem Situation Kopfkino.
Es gibt unzählige Wendungen und Geschehnisse in der Geschichte, die die Spannung ständig auf einem hohen Level halten. Sarah Short hat es geschafft, einen genialen Plot zu schreiben, der den Leser in den Bann zieht.
Am Ende fügen sich unzählige Puzzleteile zusammen und enden in einem großen Finale.
Wer jedoch glaubt, dass die Geschichte nach dem großen Kampf beendet ist, täuscht sich. 😉

Fazit:
Ich habe die Geschichte geliebt! Spannung, Drama, Gefühle, Hoffnung, “ Hekates Erbe -Der Schlüssel des Himmels“ vereint alles! Ich musste zwischendurch einige Tränen wegwischen.
Man merkt, wie viel Arbeit und Herzblut in der Geschichte stecken und man sieht es auch am  Quellenverzeichnis am Ende des Buches.
Es ist keine einfache Geistergeschichte, die nur für Jugendliche geeignet ist, sondern für alle Fantasy-Liebhaber absolut zu empfehlen!
Die Geschichte ist eigentlich abgeschlossen, aber Sarah hat sich ein kleines Hintertürchen offen gelassen und Ich hoffe sehr, dass es noch eine Fortsetzung gibt!
Von mir bekommt das Buch eine Leseempfehlung und volle 5 Sterne!⭐⭐⭐⭐⭐

Ich durfte das Buch bereits vorab als Testleser lesen und bedanke mich bei der Autorin für das Vertrauen und die Bereitstellung des Buches.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s