„Golden Heart 1: Die Kriegerin des Prinzen“ von Tanja Penninger

Fantasyreihe mit tollen Charakteren

Seit Inga als Fünfjährige Königin Valerie auf dem Balkon des Schlosses, umgeben von ihren goldenen Schwestern bewunderte, hat sie nur noch ein Ziel. Sie möchte eine königliche Kriegerin werden und in den Dienst der Königin treten.
Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, absolviert Inga gegen den Willen ihres Vaters auf Burg Gedeleen eine eiserne Ausbildung, die sie viel Kraft und Ausdauer kostet und viele Jahre dauert.
Zwanzig Jahre später hat sie endlich ihr Ziel erreicht Doch im Schloss angekommen, darf sie nicht Königin Valerie dienen, sondern soll als Leibwächterin ihren Sohn Prinz Constantin vor dem eigenen Vater schützen. Inga ahnt nicht, dass sie schon bald die Marionette des Königs werden soll.
Während Constantin den Anweisungen seines Vaters, König Ivan folgen und seine Braut unter zehn Heiratskandidatinnen auswählen muss, fällt es Inga immer schwerer, den blauen Augen des Königssohns zu widerstehen.

Tanja Penninger hat mich mit ihrem leichten und fesselnden Schreibstil sehr schnell in den Bann gezogen. Ich bin förmlich durch die Seiten geflogen und konnte, einmal angefangen mit lesen, dass Buch kaum noch aus den Händen legen.
Sie erzählt die Geschichte überwiegend aus der Sicht von Inga, doch die Perspektive wechselt auch immer wieder zu anderen Charakteren. So konnte ich ab und zu auch bei Constantin, Niklas oder dem König hinter die Fassade blicken.
Nach dem Lesen des Klappentextes, habe ich eine schöne Romantasy-Story erwartet, wie es  sie viele gibt. Das ist auch überhaupt nicht negativ gemeint, denn ich lese Liebesgeschichten, die in einer Fantasy-Story eingebettet sind, sehr gerne.
Doch hier wurde ich schnell eines besseren belehrt, denn diese Geschichte ist anders…Lady Inga ist anders….Prinz Constantin ist anders….
Inga hat schon als kleines Mädchen nur ein Ziel vor Augen und kämpft zielstrebig und beharrlich darum, die Ausbildung zur goldenen Kriegerin erfolgreich abzuschließen.
Sie ist couragiert, hartnäckig und furchtlos und hat bei mir schnell Sympathiepunkte sammeln konnen.
Constantin dagegen ist nicht gerade der typische Prinz, wie man ihn vielleicht erwartet hat. Anstatt den Umgang mit Schwert und Pfeil und Bogen zu erlernen und sich mit Kriegsführung zu beschäftigen, kümmert er sich lieber um seine Kräuter und stellt daraus Medikamente her. Infolgedessen strotzt er auch nicht gerade vor Kraft und ist eher ein schmächtiger und unsicherer junger Mann. Inga ist alles andere als begeistert darüber, dass sie für seine Sicherheit verantwortlich ist, denn die Beiden könnten nicht unterschiedlicher sein und Inga hält Constantin nicht gerade für einen würdevollen Thronfolger.
Die Autorin krempelt hier die klassische Rollenverteilung wie wir sie aus vielen Geschichten kennen, komplett um und schafft Charaktere abseits des Mainstreams. Und das ist ihr nicht nur wunderbar gelungen, sondern hat mir auch sehr gefallen, denn es ist bringt frischen Wind in die Geschichte.
Neben den beiden Hauptprotagonisten gibt es natürlich viele andere angenehme und unangenehme Charaktere, die sehr lebendig, facettenreich und authentisch beschrieben werden. Ob es sich dabei um Ingas Vater Olav Ericson, König Ivan oder Constantins gutaussehenden Halbbruder Niklas handelt, alle fügen sich wunderbar in die Geschichte ein.
Auch das mittelalterliche Worldbilding ist sehr gut beschrieben und der Spannungsbogen bleibt über die komplette Handlung hinweg auf einem konstant hohen Level. Ständig gibt es neue Verschwörungen, gemeine Intrigen und infame Machenschaften in die Inga verstrickt wird und die sie bewältigen muss.
Ich habe ständig mitgerätselt, allerdings immer wieder in die falsche Richtung gedacht und lange nicht geglaubt, dass die Geschichte sich so entwickeln würde. Doch ich will nicht zu viel verraten. Lest sie einfach selbst.

„Golden Heart 1“ ist ein spannender Auftakt der Diologie und brilliert durch tolle Charaktere.
Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an mitgerissen und begeistert.
Der Cliffhanger ist richtig gemein und hat mich neugierig gemacht auf die Fortsetzung.
Von mir gibt es 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine klare Leseempfehlung.
Vielen Dank an den Carlson Verlag , Impress und NetgalleyDE für die Bereitstellung des Rezessionsexemplars.

#GoldenHeart1DieKriegerindesPrinzen #NetGalleyDE 

Eine weitere Meinung zum Buch findet ihr hier:

Bookandcoffeeaddiction

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s