„Der Gezeitenwald – Frühlingsseele“ von Carmen Schneider

„Im Gezeitenwald ist alles Leben. Das Vergangene, das Gegenwärtige und das Zukünftige…..“

Kayla hat sich mittlerweile gut bei ihrer Großmutter eingelebt und kennt das Geheimnis des Gezeitenwaldes. Zwischen ihr und Desmond entwickelt sich langsam mehr und sie genießt mit ihm zusammen den Frühling, der endlich Einzug gehalten hat.
Doch die Ruhe ist trügerisch, denn Kayla entdeckt den Frosch Henry versteinert am See.
Ihre Großmutter befürchtet, dass die Hexe zurück gekehrt ist, denn auch das Bild in Kaylas  Zimmer hat sich wieder verändert und ihre Schneekugel ist in Bewegung gekommt.
Als auch noch ihre Eule Paulchen spurlos verschwindet, macht sie sich zusammen mit Desmond auf die Suche nach ihm. Doch dabei begibt Kayla sich in große Gefahr. Wird Desmond es schaffen, den Fluch zu lösen und ihr zu helfen?
Und warum wollen plötzlich alle von ihm wissen ob er Kayla liebt?

„Hab keine Angst und folge deinem Herzen. Du kannst nicht zu hoch fliegen, wenn du deine eigenen Flügel benutzt.“

Das Cover hat mich wieder sofort angesprochen. Es ist in einem strahlendem Frühlingsgrün gehalten und passt zusammen mit der Eule, dem Vogel und dem Vogelkäfig perfekt zum Buch.
Auch die Illustrationen und Zitate vor jedem Kapitel sind wunderschön und harmonieren sehr gut mit der Geschichte. Sie sind der perfekte Einstieg in die Kapitel.

Die Geschichte knüpft nahtlos an den ersten Teil an und da ich das erste Buch erst vor kurzem beendet habe, konnte ich der Handlung schnell wieder folgen.
Auch der sehr angenehme und flüssige Schreibstil trug dazu bei, dass ich keine Probleme hatte in die Geschichte einzutauchen.
Wir beobachten den Verlauf zum großen Teil aus der Sicht von Desmond. Das hat mir sehr gut gefallen, denn im ersten Teil konnte ich seine Gedanken und Empfindungen nicht richtig nachvollziehen. Nun bekommen wir einen besseren Einblick in seine Emotionen.
Nachdem Kayla auf der Suche nach ihrem Waldkauz Paulchen verzaubert wurde und spurlos verschwindet, macht Desmond sich auf, um sie zu suchen. Doch um ihr zu helfen, muss er in den Gezeitenwald. Wir begleiten ihn dabei auf seinem Weg und lernen einige neue Charaktere kennen, wie zum Beispiel Fae und den Gargoyle Alasdair, die ihn unterstützen und begleiten. Was es mit diesen Figuren auf sich hat, verrate ich hier allerdings nicht. Lest das Buch einfach selbst.
Ich persönlich hatte allerdings etwas Probleme mit dem Märchenanteil der Geschichte und habe den Zusammenhang zwischen Fleur und Kayla erst am Ende verstanden.

Carmen Schneider ist es gelungen, den tieferen Sinn der Geschichte indirekt durch Interpretation und Andeutungen zu vermitteln. Wie zum Beispiel bei dem alten Mann, der sein Herz in der Hand hält.
Sie fügt gekonnt Märchenfiguren in die Geschichte ein und zaubert damit eine einzigartige und verträumte Stimmung in der sie dem Leser viel über Freundschaft, selbstlosem Handeln und Empathie vermittelt.
Es ist ein Buch, dass tiefgründig ist und zum Nachdenken anregt.
Von mir bekommt „Der Gezeitenwald – Frühlingsseele“ 4 Sterne ⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung. Für alle Fans von Märchenadaptionen ein „Must-Read“.

#gezeitenwald #carmenschneider

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s