„Das Dorf – Finsterzeit 1“ von Sandra Toth

Konnte mich nicht richtig begeistern

Nach dem Zusammenbruch des Stromnetzes versuchen die Menschen einfach nur noch zu überleben. Sie plündern, stehlen und schrecken sogar vor Mord nicht zurück um nicht zu verhungern.
Lara will ihr Haus, dass sie von der Großmutter geerbt hat, nicht verlassen, auch wenn ihr Freund Thomas immer wieder versucht sie zu überzeugen. Doch irgendwann muss auch Lara einsehen, dass nur noch eine Flucht ihr Leben retten kann. Thomas möchte mit ihr an einen sicheren Ort. Sein Großvater hat schon vor Jahren eine Festung errichtet in der sie in Sicherheit leben können und das ist das Ziel der Beiden als sie sich auf den Weg machen. Auf ihrer gefährlichen Flucht finden sie Schutz in einem kleinen Dorf, in dem sich unter der Führung von Viktor Menschen zusammengefunden haben und versuchen gemeinsam zu überleben. Auch Lara und Thomas finden hier einen Platz um wieder zu Kräften zu kommen.
Doch auch die vermeintliche Sicherheit des Dorfes ist nicht von langer Dauer.

Das Cover hat mir sehr gut gefallen und passt mit seinen verschwommenen Farben, dem Strommast im Hintergrund und den Schatten des Paares perfekt zur Story.
Ich habe durch den doch sehr leichten und flüssigen Schreibstil schnell in die Geschichte hineingefunden. Es gab jedoch einige Punkte, die mich ziemlich gestört haben.
Zum einen ist das Szenario eines Stromausfalls nicht neu und ich hatte lange Zeit das Gefühl, etwas ähnliches schon einmal gelesen zu haben.
Auch hätte ich zu Beginn gerne etwas mehr über die drohende Gefahr und über die Hintergründe der Geschichte erfahren. Im Plot drehte es sich die meiste Zeit um Lara und Thomas und der Bezug zur Ursache des Geschehens  und zum Auslösen des Szenarios fehlte mir. Ebenso eine, wenigstens grobe Beschreibung der Figuren.
Vielen Lesern ist das vielleicht egal und sie machen sich ihr eigenes Bild vom Aussehen der Propagonisten, doch ich möchte einfach wissen wie die Autorin sich die Figuren vorstellt.

Wir werden in drei unterschiedlichen Handlungssträngen,  die sich nach und nach zu einem zusammenfügen, durch die Geschichte geführt. Lara und Thomas sind auf der Flucht, Victor versucht in seinem Dorf mit Gleichgesinnten sowas wie Normalität zu finden und Walter befindet sich mit seiner Familie in der Festung des tyrannischen Großvaters.
Lara ist zu Beginn eine ängstliche und verunsicherte junge Frau, die sich voll und ganz auf Thomas, ihren strahlenden Retter, verlässt.
Von ihm erfahren wir zu Beginn des Plots nicht viel. Seine Familie befindet sich bereits beim Großvater Friedrich in der vermeintlich sicheren Festung. Thomas ist sehr willensstark und besorgt um Lara. Er würde sein Leben geben um sie zu retten und sammelte damit erstmal Karmapunkte bei mir. Doch im Laufe der Geschichte entwickelt er sich in eine Richtung, die ich nicht so richtig nachvollziehen konnte. Wir erfahren, erst ziemlich zum Schluss woher seine Fähigkeiten kommen und fast zeitgleich verändert sich sein Charakter massiv.
Lara hingegen wächst so über sich hinaus, dass sie für mich mit der jungen ängstlichen Frau zu Beginn, rein gar nichts mehr zu tun hatte.
Ich bekam einfach keinen Bezug zu ihnen und es fiel mir schwer, ihre Handlungen und Emotion nachzuvollziehen.
Großvater Friedrich ist ein richtiger Diktator und Tyrann. Sein Charakter, bzw sein Verhalten war mir etwas zu heftig.
Walter, Victor und seine Frau Hilde hingegen gehören zu den Propas, die von der Autorin authentisch gestaltet sind und sich gut in die Geschichte einfügen.
Langweilig wird es wird zu keinem Zeitpunkt und die latente Spannung steigt zum Ende hin merklich an.

Für Leser, denen es mehr um die zwischenmenschlichen Beziehungen und das soziale Zusammenleben geht und weniger um die Hintergründe, gebe ich gerne eine Leseempfehlung.  Sie finden hier ein Buch, dass ihnen gefallen wird. Mich konnte es leider nicht so richtig begeistern und ich werde den zweiten Teil wohl nicht mehr lesen.
Von mir gibt es deshalb 2,5 Sterne, aufgerundet auf 3 Sterne ⭐⭐⭐

Erschienen im Feuerwerke Verlag

#Dystopie #feuerwerkeverlag #sandratoth #dasdorf #bookstagram

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

LieberBacken

Einfache Rezepte - Kochen, Backen, DIY.

Wohnen auf dem Land

Deko. Garten. Leckeres. 💕

Funkenmut

Ein Blog übers fotografieren, schreiben und persönliches aus meinem Alltagsleben

Kaho72

Fotos, Zitate & Gedanken

Yves Buchblogg

Vorstellen und persönliche Bewertung von Büchern📚. Hier dreht sich alles um das Lesen 📖 und Schreiben ✒!

Autor Jean P.

Alle hier vorgestellten Romane und Kurzgeschichten haben direkt oder manchmal auch auf verschlungenen Pfaden miteinander zu tun. Träume? Phantasien? Wirklichkeit? Finden Sie es selbst heraus und folgen Sie den Abenteuern und Irrungen und Wirrungen meiner Heldinnen und Helden.

Sagenroth

A. S. Tory

MaLu's Köstlichkeiten

Pâtisserieblog für feine Torten, Törtchen & Macarons

Just Some Bookstories

noch ein Bücherblog

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Books Heaven

Der Blog zu Büchern, Serien & Games

Isas.mondscheinbibliothek

Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele - Cicero

Sapadi - Mein Blog

Bücher, Musik und vieles mehr

Vanbel & the Books

Between the Pages

Buchspaziergaenge

Mein Leben mit Büchern

Diantha Stern

Fantasy Jugendbücher

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: