Blackfeather (Legende der Schwingen 2) von K.T. Meadows

Ein packendes Finale

Liz weiß endlich wohin sie gehört, nämlich zu Fab und nach Sorothez.
Sie hofft, nach ihrer Wandlung zum Blackfeather endlich zur Ruhe kommen zu können. Doch ihre Hoffnung wird schnell zunichte gemacht.
Kaum ist sie in der Stadt der Blackfeather angekommen, gibt es Probleme und sie wird wieder von Fab getrennt. Scheinbar meint das Schicksal es immer noch nicht gut mit ihnen.
Nach der Wandlung von Liz verschlechtert sich auch die Situation in Tririthan zusehends und als es dort rätselhafte Vorkommnissen gibt, versucht Liz die Geschehnisse aufzuklären. Doch das ist gar nicht so einfach. Vor allem nicht, wenn man nicht weiß, wer Gut und wer Böse ist.

Nun ist es soweit …..kaum habe ich mich an Liz und Fab gewöhnt, schon muss ich mich wieder von ihnen verabschieden.  Ich hätte gerne noch einen weiteren Teil gelesen, doch dazu später mehr….
Das Cover ist wunderschön und passt perfekt zum ersten Teil der Reihe. Ich war sofort begeistert davon.
Durch den lebendigen und flüssigen Schreibstil konnte ich sehr schnell wieder in die Geschichte eintauchen. Es ist toll, dass zwischen der Veröffentlichung von Teil eins und zwei nicht so viel Zeit liegt und der Plot von „Whitefeather“ so noch sehr präsent bei mir war.
Blackfeather…. Whitefeather… das die Welt nicht nur schwarz und weiß ist, vermittelt die Autorin uns sehr schnell.
In „Blackfeather“ hat sie nochmal alle Register gezogen und mir kaum Zeit zum Luft holen gelassen. Der zweite und finale Teil der Diologie hat es wirklich in sich!
Liz und Fab haben bereits viele Hürden gemeinsam bewältigt, doch es warten noch etliche Herausforderungen auf die Beiden.
Liz hat sich merklich weiter entwickelt und ist eine taffe junge Frau geworden, die für Gerechtigkeit und für die Freiheit der Feather kämpft. Fab ist ebenfalls an seinen Aufgaben  gewachsen, auch wenn ich seine Handlungen zwischenzeitlich nicht immer gleich nachvollziehen konnte.
Der Plot ist vollgepackt mit Verschwörungen und Intrigen, voller Spannung und Dramatik und hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt.
Ständig hatte ich jemand anderen in Verdacht, der seine Finger im Spiel haben könnte. Einige Geschehnisse habe ich zu keinem Zeitpunkt kommen sehen und das falsche Spiel eines Propagonisten hat mich richtig umgehauen. An einigen Stellen bin ich richtig zusammengezuckt und traute mich kaum weiterzulesen.
Das einzige was ich etwas schade fand, war das die Lovestory von Liz und Fab meiner Meinung nach etwas zu kurz kam. Da hätte die Autorin gerne etwas mehr Gefühl hineinlegen und einzelne Szenen ausführlicher beschreiben dürfen.

Verliebt habe ich mich in Oz! Im zweiten Teil der Reihe kommt seine Figur richtig zur Geltung und ich hatte sein schelmisches Lächeln förmlich vor Augen. Er hat teilweise sogar Fab blass aussehen lassen.
Wenn ich einen Wunsch frei hätte, wäre das ein dritter Teil mit Oz als Hauptprotagonisten! 

Die letzten Seiten hätten dann noch fast für einen Herzinfarkt bei mir gesorgt! (Vergess bei deinem nächsten Buch bitte nicht, dass ich schon 56 bin!)

Ich finde, K.T. Meadows ist mit „Blackfeather“ ein spannungsreicher und packender Abschluss der Diologie gelungen und sie hat mich damit von der ersten Seite an begeistert!
Dafür gibt es von mir 5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung!⭐⭐⭐⭐⭐

Du bedanke mich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar!

[Unbezahlte Werbung/ Verlinkung]

Weitere Meinungen zum Buch findet ihr hier:

Bookandcoffeeaddiction

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s