„City of Fallen Magic: Mit Feuer und Zinn“ von Anna Weydt

Spannungsgeladene Fantasy-Story vom Feinsten

Ava ist mitten in der Ausbildung zur Dämonjägerin, als ihr Meyster Albert tot aufgefunden wird.
Die New Yorker Loge will ihr einreden, dass es sich um Selbstmord handelt, doch Ava kann das nicht glauben. Sie kennt ihren Meyster seit er sie mit vier Jahren aufgenommen und quasi adoptiert hat. Einen Selbstmord hält sie für völlig ausgeschlossen.
Als die Loge ihr nicht helfen will, sondern versucht alles zu vertuschen, flüchtet Ava um sich alleine auf die Suche nach der Wahrheit zu machen. Unterstützt wird sie dabei von ihrer besten Freundin, der Halb-Nymphe Juna, ihrem Freund Arthur und dem Ordensmarschall Jakob, der plötzlich auftaucht um ihr bei den Nachforschungen zu helfen.
Ava ahnt nicht was noch alles auf sie zukommen wird, als die vier auf mysteriöse Hinweise stoßen, die ihr Meyster Albert hinterlassen hat. Es beginnt eine Schnitzeljagd durch ganz New York, denn sie muss die Sagenumwobene Tabula Smaragdina ausfindig machen. Dabei wird Ava nicht nur von der Loge gejagt. Auch Chimären, Hexen und andere magische Wesen sind plötzlich hinter ihr her. Aber was hat das alles mit dem Tod ihres Meysters zu tun und was führt Jacob im Schilde? Kann Ava ihm wirklich vertrauen oder verfolgt er eigene Ziele?

Das Cover ist in einem dunklen Lila gehalten und zeigt neben der Skyline von New York einen Sternenhimmel sowie die Rückenansicht einer junge Frau. Es passt perfekt zum Plot.

Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, stand für mich sofort fest, dass ich das Buch unbedingt lesen muss. Der fesselnde und flüssige Schreibstil der Autorin zog mich dann auch nach ein paar Seiten schnell in den Bann.
Ava hat bei Meyster Albert nach dem Unfalltod ihrer Mutter ein Zuhause gefunden und darf bei ihm als Adeptin ihre Ausbildung zur Dämonjägerin machen.
Ihre Aufgabe ist es, einen uralten Pakt zu wahren und Nachtwesen wie Dämonen und Vampiren davon abzuhalten, in die Welt der Menschen einzugreifen.

Ava ist eine tolle Hauptprotagonistin. Als Dämonenjägerin muss sie couragiert, wagemutig und entschlossen sein und genau diese Eigenschaften verkörpert sie auch. Von ihrem Meyster wurde sie von Anfang an zu eigenständigem Denken erzogen und hat von ihm gelernt, nicht alles einfach hinzunehmen, sondern Dinge auch mal zu hinterfragen.
Sie handelt oft eigenwillig, trotzig und ohne nachzudenken und manchmal nervten mich ihre unbedachten Reaktionen etwas. Aber irgendwie machte auch gerade das Ava so sympathisch.

Juna, Arthur und Jacob sind sehr unterschiedliche Charaktere und boten viel Abwechslung. Während bei Juna und Arthur von Anfang an klar ist, dass sie Ava in allem unterstützen und ihr Leben für sie geben würden, bleibt Jacob lange Zeit undurchschaubar. Doch gerade das macht die Geschichte ja spannend.
Die Autorin hat jeden einzelnen Propagonisten sehr authentisch und glaubwürdig beschrieben.
Auch die Dialoge innerhalb der Gruppe fand ich gelungen, denn ihre Diskussionen lockerten die actionreiche Geschichte zwischendurch auf.
Ohne die Hilfe ihrer Freunde wäre Ava aufgeschmissen gewesen, denn auf der Suche nach der Wahrheit schlidderte sie von einer Katastrophe in die Nächste.

Der Autorin ist es gelungen, dass Setting sehr lebendig und bildhaft zu beschreiben.
Egal ob es sich um die Brooklyn Bridge, die Wolkenkratzer in Manhattan, Trinity Church oder  das Chrysler Building in Manhattan mit seinen Metall Adlern handelte, ich hatte die Kulissen immer bildhaft vor Augen.
Während des gesamten Plots hatte ich das Gefühl, mit allen Sinnen dabei zu sein und die Geschichte wie in einem Kinofilm zu verfolgen.
Auch die Rätsel und Denkaufgaben, die Meyster Albert seine Adeptin hinterlassen hat und die von ihnen entschlüsselt werden mussten, fand ich sehr spannend.
Allein deswegen konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.
Ich war allerdings auch froh, dass ich die Story als E-Book lesen konnte, denn mir waren nicht alle Ausdrücke immer geläufig. So konnte ich das Wörterbuch zwischendurch zur Hilfe nehmen.
Fazit
„City of fallen magic“ ist Urban Fantasy von Feinsten nicht nur für Jugendliche spannend zu lesen. Ein wunderbarer Mix aus Fantasy, viel Action und einer kleinen Liebesgeschichte am Rande.
Das Buch ist zwar in sich abgeschlossen, doch einige Hinweise deuten auf eine Fortsetzung hin.
Von mir gibt es eine Empfehlung und 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ für ein tolles Lesevergnügen.

Ich bedanke mich bei der Autorin, Mainwunder und dem Loomlight Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s