„Ein letztes erstes Mal“ von Katharina Herbst

Eine schöne Liebesgeschichte

Seit Andrea durch einen Autounfall nicht nur ihren Mann, sondern auch ihre beiden Kinder verloren hat, ist nichts mehr wie es war.
Es fällt ihr schwer wieder in einen normalen Alltag zurück zu finden. Um neu anzufangen, will sie das Haus in dem zu viele Erinnerungen sind verkaufen und sich eine kleine Wohnung suchen. Doch dann trifft sie eine folgenschwere Entscheidung und erfüllt sich einen Traum den sie schon seit ihrer Jugend hat – mit einem Campingwagen durch Neuseeland ziehen.
Nachdem sie einige Wochen alleine unterwegs gewesen ist, trifft sie auf einem Campingplatz in Auckland auf eine Gruppe junger Australier, die auf ihren Surfbrettern den Urlaub genießen. Besonders der zwölf Jahre jüngere Chris sorgt bei Andrea sehr schnell für ein lange vermisstes Bauchkribbeln. Doch wegen des Altersunterschiedes macht sie sich keine großen Hoffnungen auf mehr als einen Flirt.

Meinung
Ich bin sehr schnell in die Geschichte eingetaucht, denn der Schreibstil von Katharina Herbst ist leicht, flüssig und sehr  lebendig.
Nach einer langen Zeit der Trauer um ihre Familie möchte Andrea neu anfangen. Sie lernt, an sich selbst zu denken und sich auch ihren strengen Eltern gegenüber durchzusetzen. Ihre beste Freundin unterstützt sie bei ihrem Wunsch und kurzentschlossen macht sie sich alleine auf den Weg, Neuseeland zu erkunden und zu sich selbst zu finden.
Andrea war mir von Anfang an sympathisch und ich habe ihre innere Stärke sehr bewundert.
Auch Chris ist ein lieber, netter Sunnyboy. Er fühlt sich vom ersten Moment an zu Andrea hingezogen.
Die Autorin hat die Charaktere sehr schön geschrieben, doch es fiel mir schwer, mich in Andrea hinein zu versetzen. Das liegt aber nicht am Schreibstil, sondern viel mehr daran, dass nur jemanden, der selbst so ein Schicksalsschlag erlebt hat, solche Gefühle wird nachempfinden können. Es ist Katharina jedoch sehr gut gelungen, die Emotionen zu spiegeln und Andreas Geschichte hat mich sehr berührt.
Sie beschreibt eingängig und treffend ihren Start in ein neues Leben und zieht den Handlungsstrang nicht mit unbedeutenden und belanglosen Verstrickungen unnötig in die Länge.
Fazit
Von dieser schönen, emotionalen Geschichte fühlte ich mich sehr gut unterhalten. Allerdings fand ich es etwas schade, das sie mit nur 180 Seiten sehr kurz ist und somit  schnell beendet war. Auch der zeitliche Sprung am Ende des Plots war ziemlich groß. Gerne hätte ich die Beiden noch etwas länger begleitet und mich über eine detailliertere Beschreibung Neuseelands gefreut.
Alles in allem ist es jedoch eine schöne Liebesgeschichte, die perfekt für einen verregneten Sonntag Nachmittag ist.
Von mir gibt es für das Debüt der Autorin 4 Sterne ⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung.

Ich bedanke mich bei der Autorin und bei Buch-Luchs für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

#katharinaherbst #unbezahlteWerbung #einletzteserstesmal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s