Das Gift der Mondlilie (Mondlilien und Drachenfeuer 1) von April Wynter

Ally hat ihre ganze Familie verloren. Ihre Mutter lebt schon lange nicht mehr und der Vater verbringt seine Zeit nur in Gesellschaft des Alkohols. Als eines Nachts unheimliche Schattenwesen ihre beiden jüngeren Geschwister töten, muss sie fliehen. Ihren Bruder Jay kann sie nicht mehr helfen, er wird verschleppt und so macht sie sich auf den Weg um ihn zu retten. Ihr Ziel ist das Schloss des eisigen Herrschers in Ankor, denn in dessen Gewalt befindet Jay sich. Auf dem Weg dorthin trifft Ally auf den Räuber Devan, der ihr seine Hilfe anbietet. Als sie erfährt, dass es in einer Akademie in Weiden ein Prinzessinnenlager gibt, in dem die verschollene Prinzessin gesucht wird, macht sie sich gemeinsam mit Devan auf den Weg dorthin. Die gesuchte Prinzessin soll das Land von dem eisigen Herrscher befreien, der die Bewohner des Landes mit seiner dunklen Magie unterdrückt und einschüchtert. Ally hofft, bei ihnen Unterstützung zu finden und schließt sich den Anwärterinnen an.
Doch ehe Ally sich versieht, steckt sie schon mitten im  Intrigenspiel um den Platz als Thronanwärterin, denn jede glaubt, die rechtmäßige Prinzessin zu sein. Wer verfolgt eigene Ziele und wird Ally Verbündete finden bei der Befreiung ihres Bruders? Doch das sind nicht die einzigen Probleme mit denen Ally zu kämpfen hat, denn auch die  Schergen des eisigen Herrschers machen immer noch jagd auf sie.

Meinung
Bereits als ich mir das Cover und den Klappentext angesehen hatte, stand fest, dass ich die Geschichte unbedingt lesen muss.
Als ich das Buch dann an einem Samstag Nachmittag zur Hand genommen habe, wollte ich eigentlich nur einen kurzen Blick hineinwerfen und vielleicht ein oder zwei Kapitel lesen, doch es sollte anders kommen. Es wurde ein Uhr in der Nacht, bis ich es schaffte, das Buch, wenigstens für ein paar Stunden zu schließen.
April Wynter hat mich mit ihrer Ausdrucksweise und ihrer Sprache sehr schnell begeistert. Bereits der Prolog machte  neugierig auf die Story. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar lebendig, leicht und sehr flüssig.
Die Kapitel haben eine gute Länge, sind toll illustriert und es wurden einige wunderschöne Zeichnungen eingefügt.

Ally ist eine sehr starke Propagonistin, die alles daran setzt, ihren Bruder aus den Fängen des eisigen Herrschers zu befreien. Sie hat keine Zeit um den grausamen Mord an ihren Geschwistern zu verarbeiten, wenn sie Jay retten will.
Devan ist ein „Bad-Boy“ ganz nach meinem Geschmack, der immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat. Ich sah sein freches Grinsen förmlich vor mir und musste innerlich  jedes Mal mitgrinsen. Er ist kein typischer Räuber, aber ich möchte mich zuviel verraten und ungern Spoilern. Ich habe ihn jedenfalls sehr schnell ins Herz geschlossen und bin gespannt, wie er sich im nächsten Band weiter entwickeln wird.
Verliebt habe ich mich auch sofort in Amina. Aber macht euch am besten selbst ein Bild von ihr, denn um wen es sich dabei handelt, verrate ich hier nicht.
April Wynter hat alle Charaktere sehr gut herausgearbeitet, detailliert beschrieben und mit sehr viel Liebe gestaltet. Sie fügen sich alle wunderbar in die Geschichte ein. Es ging mir mit ihnen, wie Ally…. ich wusste oft nicht, wem ich trauen konnte und wem nicht.
Auch wenn einiges für mich vorhersehbar war, kam zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Im Gegenteil, es machte Spaß die Entwicklung der Geschichte zu verfolgen, denn es gibt unvorhersehbare Geschehnisse und einen Spannungsbogen, der konstant auf einen hohen Level ist.
Auch das Setting ist mit viel Liebe zum Detail, kreativ und einfallsreich gestaltet.
Die Handlungsstränge fügen sich am Ende alle zusammen und wir werden nicht mit einem fiesen Cliffhanger zurückgelassen.
Fazit
April Wynter hat mich mit ihrer einnehmenden, fantasievollen Geschichte von der ersten Seite an mitgerissen und es war spannend, Ally auf ihren Abenteuer zu begleiten.
Ich kann es kaum erwarten, zu erfahren wie es mit ihr und Devan weitergeht.
Von mir gibt es deshalb verdiente 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung!

Vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar April Wynter!

Weitere Meinungen zum Buch findet ihr hier:

Süchtig nach Büchern

Himmelsblau.org

Booknerd by Kerstin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s