„Weil du mich atmen lässt“ von Maria Väth

Wollt ihr einen Liebesroman lesen, der so ist wie tausend andere auch? Dann lasst die Finger von diesem Buch! Denn dieses Buch ist anders…ganz anders…

Jeden Morgen, wenn Finn den Bus nimmt um zur Arbeit zu fahren, beobachtet er eine junge, etwas unscheinbare Frau, die mit hochgezogenen Schultern und einem sperrigen  Reiserucksack an einer Bushaltestelle wartet. Sie trägt immer die gleichen weiten Klamotten, die aussehen, als ob sie diese aus dem Müll gefischt und nie gewaschen hat. Ihr Gesicht versteckt sie hinter einem Schal. Sie haben noch nie ein Wort miteinander gewechselt, doch die zehn Minuten, die er täglich mit ihr im selben Bus sitzt und ein Blick auf sie, reichen Finn, um ihn heil durch den Tag zu bringen.
Sie könnten nicht unterschiedlicher sein, denn Paula repräsentiert das Gegenteil von allem, was er in dieser Welt verabscheut, von allem was für ihn „normal“ ist.
Doch dann treffen sich ihre Blicke eines Tages und sie kommen sich näher, denn beide brauchen eine Auszeit von ihrem Leben.

Es ist das erste Buch,  dass ich von Maria Väth gelesen habe, aber bestimmt nicht das letzte!
Ich weiß gar nicht so richtig, wie ich meine Gedanken und Emotionen zu diesem Buch in Worte fassen soll. Denn ich befürchte, egal was ich erzähle, es wird der Geschichte nicht gerecht werden. Sie ist so anderes als alles was ich bisher an Liebesgeschichten gelesen habe.
Zwei Menschen, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten, treffen in einem Bus jeden Tag aufeinander. Paula kennt seit Jahren nur die Schattenseite des Lebens. Sie hat keinen festen Wohnsitz, keinen Job und lebt in ständiger Angst vor ihrer Vergangenheit. Doch Paula ist keine Obdachlose, die keine Lust hat zu arbeiten.
Es gibt einen Grund, warum sie auf der Straße lebt.
Finn hingegen, ist Personal Trainer und verbringt tagtäglich seine Zeit mit den Reichen und Schönen des Landes. Er sieht gut aus und die Frauen reißen sich darum, ihre erotischen Phantasien mit ihm auszuleben.Doch dieses oberflächliche Leben macht ihn nicht glücklich und er hat das Gefühl in einer Tretmühle festzustecken.
Beide sind sie nicht in der Lage, Nähe zuzulassen und bei einer gelegentlichen Auszeit müssen sie das ja auch nicht.
Doch das Schicksal hat andere Pläne mit ihnen und die Mauer, mit denen beide ihre Gefühle schützen, bröckelt langsam.

Maria Väth hat die Geschichte von Finn und Paula sehr  gefühlvoll und ausdrucksstark in Worte gekleidet. Ich war sehr schnell so gefesselt, dass ich einfach nicht mehr aufhören konnte und bis Nachts um 1 Uhr gelesen. Ihr Schreibstil ist wunderbar lebendig und flüssig und sorgte für Kopfkino.
Paula ist mir von Anfang an sehr sympathisch und sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte auf eine beeindruckende Weise weiter.
Aber auch Finn habe ich schnell ins Herz geschlossen, denn auch wenn er zu Beginn etwas überheblich und arrogant wirkt, kann ich doch sehr schnell hinter seine Fassade blicken.
Erzählt wird die Geschichte im Wechsel aus der Perspektive von Paula und Finn. So bekam ich nach und nach einem tiefen Einblick in ihre Gedanken und Emotionen und konnte mich gut in sie hineinversetzen.
Auch die wenigen Nebenfiguren sind sehr glaubwürdig und facettenreich beschrieben und fügen sich wunderbar in die Handlung ein.
Die Entwicklung, die die Geschichte macht, war für mich zu keinem Zeitpunkt vorauszusehen.
Unvorhersehbare Wendungen und Emotionen haben mich immer wieder auf eine Achterbahn der Gefühle geschickt.
Maria Väth hat es geschafft, eingebettet in eine wunderschönen Liebesgeschichte, einer gesellschaftlichen Randgruppe eine Lobby zu geben.
Die Geschichte geht unter die Haut, hat Tiefgang, ist unheimlich emotional und regt nachhaltig zum Nachdenken an. Selbst in den witzigen Dialogen der Beiden  hat die Autorin eine Botschaft verpackt.
Ich bin immer noch völlig geflasht davon und hatte des öfteren einen dicken Kloß im Hals.

„Weil du mich atmen lässt“ ist spannend, mitreißend und aufwühlend bis zur letzten Seite und die Autorin hat mich mit ihrer gefühlvollen Geschichte emotional abgeholt.
Vielen lieben Dank für dieses Lesehighlight! Von mir gibt es 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine Leseempfehlung!

Ich bedanke mich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar.
#Wrildumichatmenlässt #MariaVäth
#rezensionsexemplar #bookstagram #buchwerbung #leseempfehlung  #booklover #reading #bookadict #leseratte  #bookaholic #lesen #lesenmachtglücklich #instabooks #readingtime #ilovebooks #liebesgeschichte #bookstagramergermany #buchblogger #booksofinsta #bookstagramer #schicksalsroman #liebesgeschichte #bookpictures #bookiessupport #germanbookstagram #bookblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Sagenroth

A. S. Tory

MaLu's Köstlichkeiten

Pâtisserieblog für feine Torten, Törtchen & Macarons

Just Some Bookstories

noch ein Bücherblog

Pan Tau Books

Ein Buchblog

Books Heaven

Der Blog zu Büchern, Serien & Games

Isas.mondscheinbibliothek

Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele - Cicero

Sapadi - Mein Blog

Bücher, Musik und vieles mehr

Vanbel & the Books

Between the Pages

Diantha Stern

Unsterbliche Bücher

Lila Blumenwiese

the world belongs to those who read

Elizas Bücherparadies

- Rezensionen, Interviews und vieles mehr

Carola Unecht

Autorin der "Hearts"-Tetralogie

A. Kissen

alle Bücher, Blog, News, Gewinnspiele,..

Bellas Wonderworld

Literaturliebe und mehr

Lillis zauberhafte Bücherwelt

~ Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele ~ Cicero

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: